RSS

Christian Maluck

Chris Maluck

Foto: Privat

Christian Maluck ist 43 Jahre alt und verfolgt das Treiben von „besorgten Eltern“ seit etwa zwei Jahren. In dieser Zeit hat er sich intensiv mit Bildungsplänen, Bildungspolitik, Sexualpädagogik und Gender auseinandergesetzt und wirkt seitdem auch an der Facebook-Seite „Besorgte Homos“ mit (www.facebook.com/besorgte). Aufgrund eigener Diskriminierungserfahrung an der Schule liegen ihm diese Themen besonders am Herzen. Mit LGBTI-Politik beschäftigt sich Christian Maluck seit etwa 20 Jahren. Unter anderem war er 12 Jahre ehrenamtlich beim schwul-lesbischen Magazin Uferlos bei Radio LORA München 92.4 engagiert.

Kummerkasten

Foto: KiKa

Vorwurf „Sexualisierung“: „Miss Homophobia" Hedwig von Beverfoerde ruft zum Massenprotest gegen eine Ratgebersendung für Jugendliche auf, die über das erste Mal informiert hat. Mehr anzeigen

Community

Radio

Foto: CC0 Public domain

Update zu den homophobe Ausfällen in „Portners Presseshow“ im offenen Kanal Kassel. Nachdem schon der Leiter des Senders keine Diskriminierung erkennen konnte, springt ihm die Landesmedienzentrale als Aufsichtsbehörde bei. Mehr anzeigen

, Politik

Der TV-Moderator Hans R. Portner hat in seiner Sendung „Portners Presseshow“ das Vermitteln der Akzeptanz sexueller Vielfalt als „abartig“ bezeichnet. Jetzt spricht er auch noch vom Missbrauch von Kleinkindern. Die Leitung des OK findet das wohl ok. Mehr anzeigen

Community 1 Kommentare

„Besorgte Eltern" in Hamburg 2015

Foto: Christian Maluck

Mathias von Gersdorff findet im Offenen Kanal Kassel, Kinder müssten zu LGBTI auch sagen dürfen: „Ich finde das nicht ok, dass du so bist". Der Moderator der Sendung findet es gar „abartig", wenn Kinder ab 6 Jahren von der Existenz von LGBTI erfahren Mehr anzeigen

Community 2 Kommentare

Schule

Foto: Tim Reckmann / pixelio.de

Man schreibt die sexuelle Identität nicht der Persönlichkeit, sondern dem Verhalten zu. Auf dieser Umdeutung, mit der wesentliche Teile der Selbstwahrnehmung eines Menschen abgewertet werden, fußt die Argumentation der Bildungsplangegner. Mehr anzeigen

Community 1 Kommentare

Newsletter-Anmeldung

Die blu media network GmbH wird Deine E-Mail-Adresse, dazu verwenden, Dir in unregelmäßigen Abständen Newsletter mit redaktionellen und von Kooperationspartnern bezahlten Inhalten zu senden. Du kannst jederzeit über den Abbestellungs-Link in der Fußzeile jeder E-Mail, die Du von uns erhälst, oder durch eine Mail an christian.knuth@blu.fm Deine Adresse löschen lassen. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken findest Du HIER. Indem Du unten klickst, erklärst Du dich amit einverstanden, dass wir die Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir verwenden MailChimp als unsere Plattform zur Marketing-Automatisierung. Indem Sie unten zur Absendung dieses Formulars klicken, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an MailChimp zur Verarbeitung in Übereinstimmung mit deren Datenschutzrichtlinien und Bedingungen weitergegeben werden.